shalom chaverim

so, mein erster beitrag aus israel.
wir haben hier schon eine nette zeit bei der „community of latrun“ gehabt. dort haben wir die fenstergitter der pumpstation ausgebaut, entrostet und neu lackiert. arbeit für eine woche, die aber hoffentlich für mehrere jahre hält. ansonsten war latrun eine gelungene einstimmung auf israel: es wurde zwar hauptsächlich deutsch gesprochen, aber auch hier und da englisch und sogar hebräisch. ausserdem gab es pita und humus, der hauptbestandteil vom frühstück und abendessen (das wir meistens selbst, d.h. zu zweit, verspeisten). wir haben zu zweit im sogenannten „türkenturm“ gehaust, der eigtl. für bis zu zehn personen gedacht ist. also, eine sehr angenehme zeit, trotz der hitze, an die wir uns aber recht schnell gewöhnten.
seit gestern sind wir im beit ben yehuda in jerusalem, der zentrale von asf (http://www.asf-ev.de) in israel, um hier hebräisch zu lernen. vorher waren wir mit einigen von der „community of latrun“ bei einem messianisch-jüdischem gottesdienst hier in der nähe. eine durchaus interessante erfahrung, die ich mit gemischten gefühlen im kopf behalten werde. heute ging es mit dem ulpan (hebräisch-kurs) los, wir haben schon ein paar wörter bzw. sätze sowie das komplette alphabet gelernt. wobei das alphabet vor allem heute nachmittag im selbststudium zu vertiefen ist.
ich hab auch schon einige bilder gemacht, da ich aber das verbindungskabel zum computer vergessen habe, gibt es die irgendwann später.
wer sich übrigens fragt, weshalb ich die ganze zeit von „wir“ spreche, der gehe auf die seite von joost (http://juicet.blogsport.de). von dem gibts vll. auch bilder.
so, das wars fürs erste, schöne grüße aus dem sonnigem yerushalaim.


1 Antwort auf “shalom chaverim”


  1. 1 Anna 08. August 2007 um 13:16 Uhr

    was er meint!
    wollt nur eben gucken ob das mit den kommetaren funktioniert!
    wie wars im kloster? musstet ihr die ganze zeit schweigen? wie läuft der sprachkurs? melden! anna

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.